Vorstellung2019-01-07T08:30:00+00:00

Demonstration

Geschichte

Als Kind durfte das Stadtmädchen Nina aufs Land, zur Oma, die ein Häuschen am Waldrand hatte. Der Wald war ein spannender Spielplatz und für das Kind mit viel Vorstellungskraft, ein echtes Füllhorn. Nebenbei hat Oma der kleinen Nina vieles über Pflanzen und Kräuter beigebracht – und ihr gelehrt, wie man Fichtensprossen Sirup macht.

Anderswo in Finnland war der Bauernsohn Jukka an die Rhythmen der Natur gewohnt. Er hatte auch gelernt, deren karge Schönheit und Kraft zu schätzen. Die Natur war die Existenzgrundlage aber auch ein Ort, wo er sich wohl fühlte.

Irgendwann kreuzten sich die Wege und Nina stieg aus ihren Absätzen auf Gummistiefel um. Nach hektischen Karrierejahren litt sie unter Burn-Out und kam zur Heilung – tja, zu einem Haus am Waldrand. Aus der großen Welt heimgekehrt war Nina die magische heilende und ausbalancierende Wirkung des Waldes auf einmal klar. Auch wenn ihr Omas Pflanzenkunde als Kind noch nicht zugesagt hatte, hatte es doch einen Funken hinterlassen, und daraus entfachte jetzt eine Leidenschaft, mehr zu verstehen und die Schätze der Natur in köstlicher essbarer Form zu erhalten.

Vom Frühjahr bis zum Herbst sammeln die lokalen Naturfreunde Jouni, Veijo, Pirjo, Kirsi, Riitta, Virpi, Virve, Minna und Harri Walderzeugnisse aus den nahegelegenen Wäldern im finnischen Ikaalinen. Sie verbindet, dass sie gerne Zeit in der Natur verbringen. Sie wissen mit tragbarem Radio Lärm zu machen, wenn sie gehört haben, dass der Bär in der Nähe unterwegs ist. Für sie ist Glück, wenn sie Usnea auf den Zweigen im Sommerwind wedeln sehen, denn dieses ist ein Zeichen für reine Luft. Sie verstehen, dass der Wald ein Zuhause für Bären, Wölfe, Elche und viele andere Tiere ist. Blaufleckige Finger sind für sie ein Zeichen, dass ein Heidelbeerenschatz gefunden wurde. Im Wald und im Garten pflücken die geschickten Finger Preiselbeeren, Heidelbeeren, Schwarze Krähenbeeren, Pilze, Brennnesseln, Sanddorn, Aronia Beeren, Schwarze Johannisbeeren, Vogelbeeren, Saskatoon und Blaue Heckenkirschen.

Aus diesen Schätzen entstehen in den Händen von Nina und Jukka die Produkte von Magie der Natur, Luonnon Magiaa, langsam und vorsichtig, um die Aromen und Nährstoffe aufzubewahren. In der neuen Produktionsstätte im Dorf Jylli, Ikaalinen in Finnland werden einzigartig reine und zusatzstofffreie Superfoods gekocht und getrocknet, gewogen und verpackt. Diese Köstlichkeiten sind dem qualitätsbewussten Feinschmecker wert.

Nina und Jukka versprechen, auch in Zukunft ihren Pfad durch die Wälder und Felder im Dorf Jylli zu erforschen und aus deren Erzeugnissen wilde Delikatessen herzustellen.